wappk1
Chronik 2

Chronik 1921 - 2011

(Diese Chronik wurde anlässlich des 90 Jährigen Jubiläums 2011 erstellt)

 Im Jahr 1921 wurde das Tambourcorps "Einigkeit" Kallenhardt gegründet. Bereits 2 Jahre zuvor traf man sich zu regelmäßigen Üungsstunden. Erster Ausbilder war Johannes Thiele. Gründungsmitglieder des Vereins waren zudem Heinrich Finger als erster Tambourmajor, Wilhelm Lohn, Ferdinand Münster, Fritz Dicke und Johannes Finger. 1923 wurde der Verein durch die neuen Mitglieder Hans und Josef Brandschwede, Franz Schmücker, Josef Kruse, Heinrich Henke, Wilhelm Wiese und Theo Schmidt verstärkt. 1925 traten Georg und Ferdinand Finger sowie Johannes Köller dem Verein bei. Bereits in diesem Jahr spielte das Tambourcorps "Einigkeit" bei den Schützenfesten in Kallenhardt, Altenrüthen, Eßhoff und Nuttlar auf. Bis heute ist das Vereinsleben während der Nazi-Diktatur nicht ganz geklärt. Fest steht, dass es kurzweilig 2 Spielmannszüge (Turnverein und Feuerwehr) gegeben hat, von denen die "Einigkeit" auch nach dem 2. Weltkrieg weiter musizierte. 1946 fand der erste Auftritt mit 8 Musikern unter der Stabführung von Josef Finger nach dem 2. Weltkrieg statt. 1960 schied Josef Finger aus dem Verein aus und Herbert Geesmann übernahm die Stabführung. Nach dessen frühen Tod 1966 wurde sein Sohn Gerhard neuer Tambourmajor, der dieses Amt bis 2010 ausübte. Er wurde bei der letzten Jahreshauptversammlung unter lang anhaltendem und stehendem Applaus nach 44 Jahren Stabführung zum Ehrenmitglied und -tambourmajor ernannt. Heute ist sein Sohn Lars Geesmann Tambourmajor. Zwischen 1965 und 1975 konnte das Tambourcorps durch sehr gute Nachwuchswerbung deutlich verstärkt werden. Seit 1973 werden auch Mädchen ausgebildet und als neue Instrumente wurden große Trommel und Becken in den Verein integriert. In dieser Zeit gab es einschneidende Veränderungen in der Vorstandsarbeit. So war es bis dahin üblich, dass der Tambourmajor gleichzeitig auch 1. Vorsitzender war und alle Tätigkeiten des Vereins verantwortlich leiten musste. Daneben gab es einen Kassierer, der die Geldgeschäfte regelte. 1976 wählte der Verein erstmals einen Gesamtvorstand. Aus den Wahlen gingen Gerd Geemsann (1. Vorsitzender), Franz-Josef Finger (stellv. Vorsitzender), Josef Becker sen. (Kassierer) und Günter Keuthen (Schriftführer) hervor. 1978 übernahm Günter Keuthen das Amt des Vorsitzenden. Unter seiner Regie trat das Tambourcorps dem Volksmusikerbund bei und stellte das Lernen nach Abschauen und Grifftabelle auf die Ausbildung nach Noten um. Bis Ende der 70er Jahre fanden die Proben sonntags vormittags nach dem Hochamt im Saal des Gasthofs Knippschild unter der Leitung von Anton Finger statt. Nach der Fertigstellung der Turnhalle wurden die Proben in den dortigen Gemeinschaftsraum gelegt, wo sie auch heute noch jeden Mittwochabend ab 19:30 Uhr stattfinden. Im Jahr 1984 gab sich das Tambourcorps eine Satzung.

Seit dieser Zeit können auch fördernde Mitglieder gewonnen werden, die den Verein finanziell und mit viel Engagement unterstützen. In dieser Zeit spielte der Verein bei den Schützenfesten in Kallenhardt, Altenrüthen, Eßhoff und Ramsbeck auf. Unter dem Vorsitz von Johannes Thielmann jun. wurden erstmals Ausbildungslehrgänge des Volksmusikerbundes besucht. Diese sogenannten D-Lehrgänge beenden heute standardmäßig die Grundausbildung der Jungmusiker. Mit 50 aktiven Mitgliedern, von denen 18 zur Zeit in der Ausbildung befindlich sind und einem Durchschnittsalter von 21 Jahren ist der Verein sehr jung und aktiv. Weiterhin gehören 252 fördernde Mitglieder zum Verein. Somit ist die "Einigkeit" der größte Musikverein in Kallenhardt. Ehrenmitgliedschaften wurden bisher wie folgt ausgesprochen: 1978 Ferdinand Finger (+), 1982 Josef Becker sen. (+), 1984: Anton Finger, 1987 Hubert Knippschild, 2004 Käthe Thiele und Paula Stöber, 2010 Gerhard Geesmann. Im aktuellen Vorstand werden die Geschicke von Elmar Thielmann (1.Vorsitzender), Sebastian Menzel (stellv. Vorsitzender), Martin Kellermann (Kassierer) und Kevin Teipel (Schriftführer) geleitet. Auch in diesem Sommer hofft der Verein neue Auszubildende für das Instrument der Flöte oder Lyra zu gewinnen. Interessierte können sich schon beim Jubiläum oder auch danach beim Vorstand oder anderen aktiven Vereinsmitgliedern anmelden.

Aktuell spielt das Tambourcorps bei den Schützenfesten in Kallenhardt, Altenrüthen, Eßhoff, Brunskappel und dem Josefsheim in Bigge auf.

[home] [Berichte] [Chronik 1] [Chronik 2] [Präsentation] [facebook] [Gästebuch] [Impressum] [Kontakte] [Mitglieder] [Satzung] [Vorstand]
logotc